Neue PRINCE2®-Zertifizierung: PRINCE2® Professional

Viele PRINCE2-Projektmanager hatten nach der PRINCE2 Practitioner-Ausbildung oder im Laufe ihrer Arbeit häufig die gleiche Frage:

„Was kommt nach dem PRINCE2 Practitioner?"

Wie kann ich meine PRINCE2-Projektmanagementfähigkeiten am besten meinen Kunden belegen? Auf diese Frage gibt es nun eine Antwort. Anfang 2012 hat die APMG eine weitere PRINCE2-Qualifikation auf dem Markt präsentiert.

Achtung: PRINCE2 Professional ist kein Seminar, sondern ein Zertifikat. Es handelt sich um ein zweitägiges Assessment, nicht um eine Ausbildung. Die höchste PRINCE2-Ausbildungsstufe ist der PRINCE2 Practitioner! Das Assessment wird ab sechs Personen durchgeführt, es gibt kein Einzelassessment.

Die PRINCE2 Professional-Zertifizierung.

Im Rahmen eines Assessment-Centers werden die Fähigkeiten des Projektmanagers betrachtet. Dabei werden in einem praxisorientierten Szenario die Anwendung von PRINCE2 und die Projektmanagementfähigkeiten analysiert.

Im Unterschied zu  PRINCE2 Foundation und Practitioner-Ausbildungen wird für den PRINCE2 Professional kein Seminar in Form eines Trainings angeboten. Anstelle eines Trainings werden die Teilnehmer an einem zweieinhalb Tage andauernden Assessment teilnehmen. In einem realistischen Projektszenario müssen die Teilnehmer in Gruppen und Einzelarbeiten ihre Fähigkeiten und Erfahrungen im Projektmanagement nach PRINCE2 präsentieren. Innerhalb dieser zweieinhalb Tage werden die Teilnehmer von mehreren Assessoren bei ihrer Arbeit beobachtet, um Nachweise für die Fähigkeiten und Erfahrungen zu erlangen. Die Teilnehmer werden dabei während der Gruppenarbeiten beobachtet, zu ihren Tätigkeiten befragt und in einem persönlichen Interview mit einem Assessor „auf den Zahn“ gefühlt.

Bewertet wird dabei gegen einen Kriterienkatalog, welcher 19 Kompetenzbereiche umfasst. Jedes Kriterium wird dabei zwischen Level 0 und Level 3 bewertet. Ein Teilnehmer erlangt die PRINCE2 Professional-Zertifizierung, wenn sein Schnitt 1,6 im Minimum erreicht.

Interessenten müssen als Voraussetzung eine gültige PRINCE2 Practitioner-Zertifizierung haben.

Details: Wie läuft das Assessment ab?

Die Teilnehmer arbeiten in Gruppen von 3 bis 4 Personen und werden dabei von einem Assessor und einem Moderator betreut. Es wird im Team und einzeln an einer umfangreichen Fallstudie wie in einem echten Projekt gearbeitet. Dabei beobachten Assessor und Moderator die Teilnehmer und überprüfen anhand vorgegebener Kriterien deren Praxiskompetenz. Es handelt sich nicht um ein Training, sondern um ein Assessment in Form eines Workshops.

Wie lange dauert es?

Das Assessment dauert zwei Tage plus Vorabend. An den beiden Tagen wird in der Regel von 9h bis 18h gemeinsam gearbeitet. Es ist empfohlen, sich die Abende frei zu halten, um ggf. relevante Inhalte alleine oder im Team zu erarbeiten.

Was überprüft PRINCE2 Professional?

Es gibt 19 PRINCE2 Professional Performance-Kriterien. Diese beginnen bei bekannten Inhalten, wie z.B. der Projektvorbereitung, und reichen über den kompletten Lebenszyklus eines Projekts bis hin zur Zusammenarbeit im Team.

Diese Kriterien sind alle messbar gestaltet, und die Kandidaten werden von den Assessoren dagegen geprüft. Das Assessment ist bestanden, wenn 50% der maximal möglichen Punktzahl erreicht werden. Jeder Teilnehmer bekommt nach dem Assessment seine Bewertung und die Begründung persönlich mitgeteilt.

Wie werde ich für PRINCE2 Professional vorbereitet und wie erfolgt die Prüfung?

Am Vorabend wird den Teilnehmern das Projektszenario vorgestellt, welches Gegenstand der folgenden beiden Tage ist. Sie bekommen ebenso das Qualitätsmanagementsystem der Organisation des Szenarios erklärt, welches auch die PRINCE2 Managementprodukte beinhaltet, wie z.B. den Business Case oder das Arbeitspaket. Während des Assessments ist die Verwendung des PRINCE2 Handbuches nicht gestattet.

Details: Es gibt drei Arten von Assessments

1. Die Sessions

Jede Session besteht aus Arbeitsgruppen von drei bis vier Personen, die von einem Assessor begleitet und betreut werden. Insgesamt nehmen am Assessment sechs bis sechszehn Kandidaten teil. In jeder Session werden weitere Informationen zum Szenario zur Verfügung gestellt, die Basis für eine Aufgabenstellung sind, wie z.B. das Projektmanagementteam festzulegen. Während der Sessions werden keine Teilergebnisse abgefragt, sondern an deren Ende das Endergebnis präsentiert. Um das Assessment interessanter zu gestalten und das Miteinander zu testen und zu trainieren, werden die Gruppen zu den einzelnen Sessions verändert, so dass Sie mit unterschiedlichen Personen zusammenarbeiten.

2. Die schriftliche Prüfung

Ein Teil des Assessments ist eine schriftliche Prüfung, bei der Sie z.B. einen Nutzenrevisionsplan erstellen sollen.

3. Das Interview

Tag zwei beginnt mit einem 10-20-minütigen 1-2-1 Interview  mit dem Moderator. Dies geht in die Tiefe von PRINCE2 und ermöglicht Ihnen, Ihr Methodenwissen zu präsentieren.

Grundsätzlich sucht der Assessor nach Belegen dafür, dass Sie PRINCE2 verstanden haben und in der Praxis anwenden können. Er beobachtet ferner die Diskussionen und Entscheidungen im Team. Sie brauchen keinerlei schriftliches Material zu präsentieren, es geht nur darum zu beurteilen, dass Sie in den relevanten Themen Kompetenz im Projektalltag zeigen.

Wer sind die PRINCE2 Professional-Assessoren?

Alle Assessoren sind erfahrene PRINCE2 Trainer, die über jahrelange persönliche Erfahrung in Projekten verfügen. Zusätzlich wird von der APMG, dem akkreditierenden Unternehmen, ein Moderator dabei sein.
Welche Erfahrungen brauche ich, um am PRINCE2 Professional-Assessment teilnehmen zu können?
Sie müssen PRINCE2 Practitioner sein und sollten PRINCE2 in der Praxis angewendet haben. Das PRINCE2 Professional-Assessment testet Ihre Fähigkeiten, PRINCE2 in der Praxis anwenden zu können. Insofern ist das Wissen aus dem Foundation- und Practitioner-Seminar Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme.

PRINCE2 Professional Qualifikation − Zusammenfassung

PRINCE2 Professional ist eine anspruchsvolle Qualifikation, die erfahrenen Projektmanagern bestätigt, dass sie sich über das Wissen des PRINCE2 Practitioner hinaus weiterentwickelt haben - Mit anderen Worten: Es ist die Chance, sich persönlich auszuzeichnen.